Der Australian Terrier Welpe ist unternehmungslustig und will am liebsten alles untersuchen.

Als junger Welpe kann er manchmal spielen, bis er fast umkippt. Es ist daher nicht verwunderlich, ihm gelegentlich, in seiner Box etwas Ruhe zu gönnen . “Also, geh jetzt mal schlafen”
Schließlich braucht er auch etwas Energie, um zu wachsen.

Eine konsequente und klare Erziehung ist für den jungen Australischen Terrier kein überflüssiger Luxus. Setzen Sie klare Grenzen und halten Sie sie sanft, aber fest.
Lassen Sie sich nicht von den twinkel Augen leiten. Wahrscheinlich arbeitet er bereits an seinem nächsten Stunt in diesem süßen Kopf.

Mindestens ein Welpenkurs in einer guten Hundeschule ist sehr wichtig für den Besitzer und für den Welpen.

Site door: Marco Bax